Wie die Digitalisierung die Märkte verändert

Digitalisierung als Energiefluss

Die Digitalisierung ist wie ein stetiger Energiefluss zu sehen: Manche Dinge treibt die Energie nach ganz vorne, manche fliessen stetig mit und manche Teile werden eher umgerissen oder gar überflutet und kommen nicht mit. So kommt die Digitalisierung des Marktes auch früher oder später in jedem Unternehmen und jeder Abteilung und bei jedem Mitarbeiter an. Durch die Digitalisierung ergeben sich völlig neue Marktchancen und Geschäftsmodelle, die jedes Unternehmen ausloten, bewerten und prüfen muss.

Marktveränderungen durch Digitale Transformation im B2B Handel

Das eigene Leistungs- und Produktportfolio sollte an erster Stelle auf den Prüfstand gestellt werden. Ist das eigene Geschäftsmodell so noch zukunftsfähig? Welche neuen oder veränderten Geschäftsmodelle bieten sich meinem Unternehmen? Diese Fragen müssen beantwortet werden, um eine Digitalisierungs-Strategie zu konzipieren. Wichtig ist dabei die genaue Betrachtung des Wettbewerbs. Denn beispielsweise bei Handelsunternehmen im B2B hat sich der Markt bereits verändert: Amazon Business oder Online Shops von grossen Maschinenherstellern dringen in den Markt von Fachhändlern wie Technische Händler. Viele Unternehmen erkennen laut bitkom-Umfrage, dass sich das Wettbewerbsumfeld im Zuge des digitalen Wandels verändert. Knapp die Hälfte (48 Prozent) der Befragten beobachtet, dass Wettbewerber aus der Internetbranche in ihren Markt drängen. Ein Viertel (25 Prozent) gibt an, dass Konkurrenten aus der eigenen Branche, die frühzeitig auf die Digitalisierung gesetzt haben, nun besser dastehen als sie.

Neue Marktchancen durch Big Data

Die Digitalisierung führt in der deutschen Wirtschaft zu grundlegenden Veränderungen der Marktbedingungen. Laut bitkom-Befragung ändert sich als Folge der Digitalisierung in mehr als jedem zweiten (55 Prozent) Unternehmen das Geschäftsmodell. Die clevere Kombination von Big Data und der eigenen Kernkompetenz eröffnen in den meisten Unternehmen bereits neue, auf die Zielgruppen zugeschnittene Geschäftsmodelle. Die Basis dafür bildet immer eine Digitalisierungsstrategie. Durch den Einsatz von digitalen Technologien eröffnen sich auch grosse Chancen zur Steigerung der Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter, beispielsweise mithilfe von Collaboration-Tools zur Kunden- oder Mitarbeiter-Kommunikation.

Wie digital ist Ihr Geschäftsmodell?

Wissen Sie, wie Sie im Vergleich zu Ihren Marktbegleitern im Bereich der Digitalisierung aufgestellt sind? Wir bieten Ihnen mit dem Step Ahead Digitalisierungs-Check die Möglichkeit mit wenigen Klicks, einen individuellen, kostenfreien Report zu Ihrer Digitalisierung zu erhalten.

Hier geht’s zum Step Ahead Digitalisierungs-Check

Sie haben Fragen zum Thema?

Lesen Sie weitere Beiträge aus dem Blog


Produkt

Lieber Rennrad statt Drahtesel

Massgeschneiderte ERP + CRM Lösungen für den Handel

Ohne hohes Tempo und exakte Kalkulationen geht heute im Handel nix mehr. Umso wichtiger sind Software-Lösungen, mit denen Sie im harten Wettbewerb bestehen. Mit dem schnittigen Rennrad kommen Sie schliesslich auch schneller ans Ziel als mit dem klapprigen Drahtesel.

Weiter lesen

Produkt

Schaffen Sie Wildwuchs in Ihrem ERP ab

Warum Unternehmen aus der IT-Branche auf eine einheitliche Lösung setzen sollten

Viele Unternehmen haben sich lange Zeit bei der Auswahl ihrer Business Software von einer Best-of-Breed-Strategie leiten lassen. Häufig hat das zu beachtlichem Wildwuchs in der IT-Infrastruktur geführt.

Weiter lesen

Event

Das war die H2H Schweiz 2021

Begeisterte Kunden, glückliche Entwickler und viele neue Ideen

Wie begeistert man Kunden von neuen Produkten? Am besten persönlich! Unser Highlight-Event H2H 2021 in Spreitenbach war einmal mehr der Beweis dafür. Zusammen mit unseren Partnern haben wir live unsere neuen Collaboration-Tools ...

Weiter lesen

Cookie-Einstellungen

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Technisch notwendig

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Sonstiges

Tools, die interaktive Services wie Chat-Support und Kunden-Feedback-Tools unterstützen.